Hermann Terstegen (1886-1971) : Zwei Junge Damen, halb bekleidet. - Radierung

Hermann Terstegen (1886-1971) : Zwei Junge Damen in Mieder

Radierung.
Unten halb rechts (ganz fein) signiert : “Terstegen”.
Nicht datiert : wohl 1920-er Jahre.

Darstellung/Plattenrand : 23,5 × 17 cm
Blatt : 38 × 28 cm

Auf leicht chamoisfarben Kupferdruckpapier.
Am unteren Darstellungsrand rechts von der Mitte kleine, wenig auffällige Kratzspur.

Am rechten Blattrand (deutlich außerhalb der Darstellung) mit Japan sauber geschlossener Einriß, am Blattunterrand links (ebenso weit außerhalb der Darstellung) geschlossener Riß. Blattunterrand mittig fleckig, oberhalb der Darstellung kl. Braunfleck.

Insgesamt – trotz kleiner Randmängel – sehr ansprechendes Blatt.
Der Farbton in natura weniger grau, sondern etwas mehr ins Braun übergehend.

1909-1911 an der Kunstakademie in München. Mitglied der Münchner Künstlergemeinschaft und des Münchner Bundes. 1936 Abmeldung nach Günzburg. Von dort verzogen nach Reisensburg. Beschickung verschiedener Glaspalast-Ausstellungen. 1953 Sonderausstellung im Kunstverein München. (Siehe Horst Ludwig, Bruckmanns Lexikon der Münchner Kunst. Münchner Maler im 19./20. Jahrhundert. – Bd. 6, S. 406 – siehe Abb. 3).

48 EUR