(Hans) Sebald Beham (1500 Nürnberg-1550 Frankfurt a.M.) : Herkules tötet Nessus. - Kupferstich, 1542

(Hans) Sebald Beham (1500 Nürnberg-1550 Frankfurt am Main)

Herkules tötet Nessus

Kupferstich, 1542.

Pauli : V (von 5).

Blatt 9 aus der Folge : “Die Thaten des Hercules” mit zwölf Blättern (1542-1548).

Darstellung/Blattmaß : 5,1 × 7,9 cm.

Kräftig, gratiger Abzug.
Bis hart an die Einfassungslinie beschnitten und alt auf Unterlage aufgelegt/aufgezogen (?)

Stockfleckig, aber sonst mit feinem Altersschmelz.
In schlichtem Rähmchen um 1900 (von uns nicht geöffnet).

165 EUR





Robert Hammerstiel (*1933 Werschetz/Banat) : Tauben. - Holzschnitt, 1998. Signiert

Robert Hammerstiel (*1933 Werschetz/Banat) : Tauben.

Holzschnitt, handsigniert.
Aus der Folge : “Meine Tiere”.

  • Handdruck von Herrn Lang in der Druckwerkstatt Mosbach,
    auf Fabriano Disegno-Papier, 210 g.

Blattgröße : 35 × 45 cm.
Der Druck erfolgte im September 1998.

Auflage 48 Exemplare.
Das Blatt selbst weist keine Auflagenbezeichnung auf,
die Auflagenbezeichnung befindet sich nur auf dem Impressum-Blatt,
das der Folge beigelegt ist. Dieses Blatt ist aber hier nicht beigegeben.

In blütenfrischer Erhaltung, immer in Kassette aufbewahrt.

“Meine Tiere – Jetzt im Alter erinnere ich mich besonders stark an die Jahre meiner Kindheit und an die Tiere dieser Zeit: Es war aber die Zeit der schrecklichsten Jahre unseres Jahrhunderts. Das Jahrhundert, das in einem Jahr zu Ende geht. Trotz allem Schrecklichen, war es eine wunderbare Kindheit, aber ist nicht jede Kindheit großartig und wunderbar, prägt sie doch das ganze Leben eines Menschen bis in’s Alter. Vor allem waren es die Tiere, denen ich begegnete. Meine ersten Tiere, an welche ich mich besonders erinnere, waren Kröten in der Backstube meines Vaters, die nachts die Insekten fingen. Die vielen Hühner, die Truthähne, die Perlhühner im Hof meiner Eltern. Die Rebhühner auf den Fluren der Banater Tiefebene. Die zahllosen Gänse und Enten an den Teichen und Pfützen. Die rufenden Sumpfvögel in den großen Sümpfen nahe der Stadt. Die Pferde unserer Bauern und ihre zahllosen Kühe. Die Ziegen der Tagelöhner. Die Schafherden in der endlosen Banater Heide. Die Schweineherden, die Hirten mit ihrem Hörn und die vielen Hunde der Hirten. Dies alles waren große Eindrücke meiner Kindheit. Da gab es die beinlose Wahrsagerin, die »Rutschmarie«, die täglich am Marktplatz der Stadt in ihrem Karren saß, und ihre Meerschweinchen zogen die Aufschlagkarten aus ihren Händen. An den Karren war ihr Esel Fritz gespannt: Wir Kinder liebten den Fritz, die Meerschweinchen und die »Rutschmarie«. All dies war eine wunderbare Zeit mit den Tieren. Aber es gab auch das Böse: den Krieg, die Internierung, das Zugrundegehen von Mensch und Tier. »Rutschmarie« ist mit ihrem Esel und den Meerschweinchen zugrunde gegangen. Als wir interniert wurden, gab es die größte Tragödie der Tiere. Es mag leicht sein, Menschen von Haus und Hof zu jagen, aber Bauern von ihren Tieren zu trennen, ist eine Katastrophe sondersgleichen. Ich erinnere mich an Situationen, die sich stark in mir einprägten. Wir wurden in einem Bauerndorf zu den Bäuerinnen und ihren Kindern dazugepfercht, zu den 2000 Bewohnern des Ortes kamen 8000 Menschen dazu. Das Dorf wurde zu einem Getto (Internierungs-lager) umfunktioniert. Nach vier Monaten wurden wir mit den Bauernfrauen und ihren Kindern aus den Häusern getrieben aufs freie Feld. Nachdem wir alle drei Tage auf dem Feld verbringen mußten, wurden wir Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren ins Dorf getrieben, um die Tiere zusammenzutreiben, das Geflügel zu fangen, die Tiere von ihren Koppeln und Ketten zu befreien” (Robert Hammerstiel in der Einführung zu der Folge).

50 EUR





Marc Chagall (Witebsk 1887-1985 St. Paul de Vence): Eva wird von Gott verdammt. - Farblithographie, aus "Dessins pour la Bible", 1960

Marc Chagall (Witebsk 1887 – 1985 St. Paul de Vence) :

Eva wird von Gott verdammt.

Farblithographie, 1960.

Werkverzeichnis : Mourlot Nr. 236.

Aus : “Dessins pour La Bible” (= Bilder für die Bibel; auch Bible II).
= VERVE, vol. X, nos. 37 et 38. Hrsg. v. Tériade. Druck bei Mourlot, Paris.

Darstellung/Blattgröße : 35,5 × 26,2 cm.

Erhaltung : Die Darstellung in sehr schöner, unberührter, vollrandiger Erhaltung (Ränder glattkantig, nicht angestoßen etc.). – Die weiße Blattrückseite an den Rändern minimal lichtschattig (s. Abb.), ohne jeden Einfluß auf die Bildseite.

Winzige Reste von originalen Einheftungsspuren an der linken äußersten Blattkante zeigen sowohl die Vollrandigkeit als auch u.a. die Authentizität der Lithographie an.

Noch nie gerahmt oder unter Passepartout, deshalb auch keine Montagespuren etc.

195 EUR





Marc Chagall (Witebsk 1887 - 1985 St. Paul de Vence) : Sarah und Abimelech. - Farblithographie aus "Dessins pour La Bible", 1960

Marc Chagall (Witebsk 1887 – 1985 St. Paul de Vence) :

Sara und Abimelech

Farblithographie, 1960.

Werkverzeichnis : Mourlot Nr. 239.

Aus : “Dessins pour La Bible” (= Bilder für die Bibel; auch Bible II).
= VERVE, vol. X, nos. 37 et 38. Hrsg. v. Tériade.
Druck bei Mourlot, Paris.

Darstellung/Blattgröße : 35,5 × 26,4 cm.

Erhaltung : Die Darstellung in sehr schöner, unberührter, vollrandiger Erhaltung (Ränder glattkantig, nicht angestoßen etc.). – Die weiße Blattrückseite an den Rändern minimal lichtschattig (s. Abb.), ohne jeden Einfluß auf die Bildseite.

Winzige Reste von originalen Einheftungsspuren an der rechten äußersten Blattkante zeigen sowohl die Vollrandigkeit als auch u.a. die Authentizität der Lithographie an.

Noch nie gerahmt oder unter Passepartout, deshalb auch keine Montagespuren etc.

220 EUR





Joan Miró (1893 Barcelona - 1983 Palma de Mallorca) : La Danse du Feu. - Farblithographie, 1963

Joan Miró (1893 Barcelona – 1983 Palma de Mallorca) :

“La Danse du Feu”

Orig.-Farblithographie, 1963.
Nicht signiert.

Das Blatt entstammt unmittelbar aus :
DERRIERE LE MIROIR : MIROARTIGAS.
Paris, bei Maeght, 1963.

Darstellung/Blattgröße : 38 × 56 cm.

Auf einem Doppelblatt!
Das Blatt ist entsprechend in der vertikalen Mitte gefaltet. Auf dem Scan bildseitig weniger erkennbar als in natura. Die Abbildung der Rückseite zeigt die Falte deutlicher.

Rückseitig Text, so original.

Erhaltung : In den äußersten Ecken und an den Enden des Mittelfalzes ganz minimale – im üblichen Betrachterabstand wohl kaum wahrnehmbare Druckspuren – sonst sauber/frisch.

85 EUR





Perücken/Perückenmacher : La Boutique de Perruquier. - Kupferstich, um 1750-1760

Perücken/Perückenmacher

“La Boutique de Perruquier.”
Am unterrand links : “Avec Privilege, du Triangle d’or Hotel des Ursins …”

Kupferstich, um 1750-1760

Darstellung/Blatt : 33 × 44,5 cm (mit Wasserzeichen)

Erhaltung :
Das Blatt ist an drei Seiten (oben u. jeweils seitlich) bis an den Darstellungsrand beschnitten, am Oberrand tls. etwas ungleichmäßig (dieser aber immerhin voll erhalten).

Der Stich wurde professionell von Stockflecken gereinigt, der Druck dadurch aber unvermeidlich etwas silbrig aber durchaus kräftig genug. Keine Risse oder sonstige Restaurierungen etc.

65 EUR





Carl Baum (1892 Frankfurt/M. - 1966 Freiburg/Breisgau) : Oberbergen im Kaiserstuhl. - Lithographie, 1950

Oberbergen im Kaiserstuhl.

Carl Baum (1892-1966).
Lithographie mit olivgrüner Tonplatte.
im Stein bezeichnet und datiert: 1950.

Darstellung : 41,5 × 66,5 cm.
Blatt : 44,5 × 69,6 cm.
Um die Darstellung ein weißer Papierrand in einer Breite von 1,5 cm.

Die Lithographie wurde von leichten Stockflecken fachgerecht gereinigt.
Die weißen Blattränder teils minimal wellig, ebenso die linke untere Ecke.
Gerahmt bzw. unter Passepartout wäre dies jedoch dann ganz unauffällig.

Insgesamt in schöner Erhaltung.

75 EUR





Johann Friedrich, Herzog von Württemberg (1582-1628) : Funeralschrift/Trauerklage/Portraitkupfer & Typendruck (Einblattdruck), 1628

Johann Friedrich, Herzog von Württemberg
(1582 Mömpelgard-1628 auf dem Weg nach Heidenheim)

Funeralschrift :
Threni/Trauerklage über den Tod des Herzogs
Verfasser lat./dt. Johann Conrad Geisler, Tübingen.

Einblattdruck : Kupferstichportrait mit Typendruck, [1628].

Blattgröße : 38 × 26,5 cm (mehrfach gefaltet).
Etwas altfleckig. Am linken Blattrand oben kleine Hinterlegung.

THRENI / Das ist : Trawerklaag / Uber dem Tödtlichen Abgang deß Weylund Durchleuchtigsten Hochgebornen Fürsten und Herren / Herren Johann Friderichs / Herzogen zu Würtemberg und Theck / Gravens zu Mümppelgart / und Herrens zu Heydenheim / etc.”

95 EUR





Luigi Kasimir (1881 Pettau-1962 Wien) : Bozen. Bindergasse, 1918

Luigi Kasimir (1881 Pettau-1962 Wien) :

Bozen. Bindergasse.

Radierung, 1918.
In der Platte ortsbezeichnet.

Blatt aus der seltenen Folge/Mappe :
Tanna und Luigi Kasimir. Aus unserer Wandermappe. 1918.
Das Titelblatt der Mappe mit Nr. 15 bezeichnet (siehe Abb.).

Darstellung : 33,7 × 23,5 cm
Blatt : 48 × 33 cm (vollrandig erhalten)
Passepartout : 54 × 38,5 cm

Das Blatt ist nicht handsigniert und nicht nummeriert,
da aber das originale Titelblatt und ebenso das Inhaltsverzeichnis der Mappe vorliegt, kann das Blatt eindeutig bestimmt werden.

Erhaltung :
Das Blatt ist original an den oberen Ecken unter einem schlichten Passepartout montiert. Die Darstellung in unberührt schöner Erhaltung.

Das Passepartout am linken Rand mit Knickspuren u. mit leichten Alters- bzw. Handhabungsspuren. Bislang immer in die Mappe eingelegt.

Lediglich zur Dokumentation der Authentizität wird eine Abb. des Titelblattes mit der Nummerierung gezeigt. Diese ist jedoch nicht Gegenstand des Angebotes.

Vita : Luigi Kasimir (eigentl. Alois Heinrich), geb. 1881 in Pettau/Untersteiermark,
1900 bis 1905 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Wien. 1905 Ausstellung im Wiener Künstlerhaus. – 1911 Heirat mit der Künstlerin Tanna Hoernes (geb. 1887 in Graz, gest. 1972).

65 EUR





Tanna Kasimir-Hoernes (1887 Graz - 1972 Wien) : Kolomea / Kolomyja. - Farblithographie

Tanna Kasimir-Hoernes (1887 Graz – 1972 Wien) : Kolomea

Farblithographie/Künstlersteinzeichnung, 1918.

Nicht signiert, lediglich im Stein ortsbezeichnet: Kolomea

Blatt aus der seltenen Folge/Mappe :
Tanna und Luigi Kasimir. Aus unserer Wandermappe. 1918.
Das Titelblatt der Mappe mit Nr. 15 bezeichnet (siehe Abb.).

Darstellung : 18 × 25 cm
Blatt : 20,5 × 28,5 cxm

Das Blatt original an den seitl. Ecken unter schlichtes Orig.-Passepartout montiert.

Das Orig.-Passepartout (fleckig/bestoßen) wurde getrennt, da sich auf dem anderen Teil eine topogr. nicht zugehörige weitere Ansicht befand.

Die Darstellung in unberührt schöner Erhaltung.

Lediglich zur Dokumentation der Authentizität wird eine Abb. des Titelblattes mit der Nummerierung gezeigt. Dieses ist jedoch nicht Gegenstand des Angebotes.

Vita : “Kasimir-Hoernes Johanna (Tanna), * 31. Jänner 1887 Graz, † 16. Juni 1972, Wien 19, Himmelstraße 40, Graphikerin, Malerin, Gattin (31. August 1911) Luigi Kasimirs. Sie studierte 1905-1908 an der Kunstschule für Frauen und Mädchen (bei Ludwig Michalek) und entwickelte mit ihrem Gatten eine spezielle Kaltnadeltechnik. Sie bereiste die ganze Welt. Ihre Arbeiten gehören zu den letzten bedeutenden im Stil der Wiener Vedute.”

“Kolomyja (ukrainisch Коломия; russisch Коломыя, polnisch Kołomyja, deutsch Kolomea, rumänisch Colomeea), Stadt in der westukrainischen Oblast Iwano-Frankiwsk am Fluß Pruth”.

85 EUR





Detlef Willand (*1935 Heidenheim an der Brenz) : Studie (2 Pilger?). Tusche, 1987

Detlef Willand (*1935 Heidenheim a.d. Brenz) : Zwei Pilger (?)

Aquarellierte Tuschezeichnung mit etwas Farbstift,
unten rechts datiert und signiert : 7/10/87 – Willand

Darstellung : ca. 31 × 18 cm
Blatmaßt : 42,5 × 29,5 cm

Auf dem vollen Blatt (typ. Büttenrandabschluß).
Lediglich am Blattoberrand zwei schmale/professionelle Montierungsstreifen.
Das Blatt lag vormals unter Passepartout, war aber nie gerahmt und so auch nicht dem Licht ausgesetzt.

145 EUR





Monogrammist : H.H. - Illustration zu Gänsemagd/Gänseliesel. - Feder/Aquarell

Monogrammist : H.H.

Jugendstil-Illustration zu Gänseliesel/Gänsemagd.

Feder/Aquarell, tls. mit Deckweiß gehöht,
etwa um 1900-1920.

Unten rechts monogrammiert : H.H.

Darstellung/Blatt : 14 × 11,5 cm

Mäßige Altersspuren (etwas berieben und schwach fleckig, einige ganz kleine Löchlein), rückseitig stärker fleckig und mit feiner Knickspur.





Johann-Philipp Heinel (1800 Bayreuth - München 1843) : Zwei oberbayerische Mädchen. Radierung, 1840.

Johann-Philipp Heinel (1800 Bayreuth – München 1843)

Zwei oberbayerische Mädchen, im Freien sitzend.

Radierung, 1840.

Darstellung/Blattmaß : 13,7 × 16,5 cm

Erhaltung :
Papier minimal wellig. Bis hart an und tls. in den Darstellungsrand rundum beschnitten, dadurch auch Verlust aller Schrift (es fehlt unten rechts : J. Heinel in München 1840 inv./fec.)

Teils Papierausdünnungen und Beschabungen verso. Nur im Gegenlicht merklich, bildseitig ist kein Schaden zu erkennen.

Trotz der Mängel – ein sehr feines, inniges Blatt. Erinnert an Lorenzo Quaglio.

Von 1818 bis 1820 Besuch der Zeichenschule in Nürnberg. Ab 1820 an der Münchner Akademie bei Johann Peter von Langer.

Referenz : Andresen, Hb. für Kupferstichsammler, 2

95 EUR





Heinz Friedrich (*1924) : Mädchen mit Blumen. - Farbholzschnitt, 1988

Heinz Friedrich (*1924) : Mädchen mit Blumen

Farbholzschnitt
mit Bleistift signiert, datiert (‘88) sowie als “e.A.” bezeichnet.

*E.A. = Epreuve d’artiste : “Bei graphischen Blättern … so genannte Künstlerdrucke (meist ohne die übliche Beschriftung des Auflagendrucks) … Es handelt sich dabei um keine Probedrucke, sondern um Abzüge, die der Künstler für den eigenen Gebrauch herstellt.” (P.W. Hartmann)

Darstellung : 40 × 43 cm
Blattformat : 76 × 56 cm (auf Johannot-Bütten)

In blütenfrischer Erhaltung mit dem vollen Büttenrand. Die feinen Farbspuren am linken weißen Rand stammen vom Drucker.

75 EUR





Arzt : Kolorierter Holzschnitt, um 1600

Arzt bei der Urinschau.

Kolorierter Holzschnitt, etwa um 1600.

Auf dem Passepartout ein Vermerk, nach dem es sich um ein Blatt aus einem Arznei-Buch von 1560 handeln soll (angebl. v. Fienus) – nicht überprüft.

Darstellung : 10 × 15,5 cm
Blattgröße : 27 × 19 cm

Professionell geschlossener langer Blatteinriß, nur unten links in der Ecke die Darstellung berührend.

Oben rechts kleiner Eckabriß, gering stockfleckig.

Unter einem etw. älteren Passepartout (etw. fleckig) montiert, dazu die untere Blatthälfte nach oben geknickt.

55 EUR





Georges Rouault (1871-1958) : "Tête de jeune fille". - Farblithographie aus : VERVE. Revue artistique et littéraire. Hrsg. von Teriade : Vol. II, Nos. 5/6, 1939

Georges Rouault (1871-1958) : “Tête de jeune fille”.

Farblithographie nach Georges Rouault, 1939

Der Entwurf/die Vorlage, stammt von Georges Rouault.
Die Übertragung auf den Stein führte er nicht selbst aus,
dies wurde von den Druckern bei Mourlot Frères (Paris) besorgt.

Als originalgraphische Beilage erschienen in der Zeitschrift :

VERVE. Revue artistique et littéraire.
Hrsg. von TERIADE : Vol. II, Nos. 5/6, 1939.

Darstellung/Blattgröße: 35,5 × 26,5 cm.
Das Blatt ist bis an den äußersten Rand bedruckt (so original).
Am linken Rand noch Millimeterreste der orig. Einheftung – so belassen um die Authentizität des Blattes deutlich sichtbar zu machen.

Verso : Lithographie (Portrait) von André Derain
(nebenbei : Ein untrügliches Echheitsmerkmal).

Schöne, farbfrische/vollrandige Lithographie.
Noch nie gerahmt oder unter Passepartout, daher auch keine Lichtränder,
Montierungsspuren etc.

75 EUR





Werner vom Scheidt (1894 Großblittersdorf-1984 Bad Bergzabern) : Storchenschnabel & Tagpfauenauge. - Kol. Radierung

Werner vom Scheidt (1894 Großblittersdorf/Elsass-1984 Bad Bergzabern) :

“Wiesenstorchenschnabel + Tagpfauenauge”

Fein handkolorierte Radierung auf Velinpapier,
in der Platte monogrammiert, handsigniert sowie am untersten Blattrand links betitelt.

Rückseitig unten li. mit “6” bezeichnet.
Wohl Bl. 6 einer unbestimmten Auflage. Die Handkolorierung könnte nach Bedarf vorgenommen worden sein und somit entfiel eine von vornherein festgesetzte Auflagenhöhe.

Darstellung (Plattenrand) : 34 × 24 cm.
Blatt : 50 × 35 cm (vollrandig, Papierton leicht chamois).

Erhaltung : Ganz gering lichtschattig. Die breiten, weißen Blattränder sowie die Rückseite minimalst fleckig. Mit den üblichen leichten Handhabungsspuren, Blattkanten leicht angestoßen. Am Oberrand mit zwei knappen Braunstellen. Außerhalb der Darstellung (oben rechts) eine unwesentlich kleine Papierausdünnung.

50 EUR





Max A. Kuhn (1895-1976) : Oberammergau. - Gouache, 1937

Max A. Kuhn (1895-1976) :

Oberammergau.

Gouache.
Oben rechts signiert und datiert : 1937

Darstellung/Blatt : 35,5 × 50 cm.
Das Blatt nicht im rechten Winkel (s. Gesamtabb.)

Rückseitig oben links u. rechts Rest ehemaliger Montage unter ein Passepartout,
zur Bildseite hin in keiner Weise sichtbar/merklich.

Die Darstellung in schöner Erhaltung.

50 EUR





Luigi Kasimir (1881 Pettau-1962 Wien) : Posta im Asticotal

Luigi Kasimir (1881 Pettau-1962 Wien) : Posta im Asticotal.

Lithographie, 1918.
Nicht handsigniert, lediglich im Stein ortsbezeichnet.

Blatt aus der seltenen Folge/Mappe :
Tanna und Luigi Kasimir. Aus unserer Wandermappe. 1918.
Das Titelblatt der Mappe mit Nr. 15 bezeichnet (siehe Abb.).

Darstellung : 32,5 × 23 cm.
Blatt : 40 × 28 cm (vollrandig).

Darstellung und ganzes Blatt in sehr schöner Erhaltung.

An den oberen Blattecken (außerhalb der Darstellung) original unter Passepartout montiert. Das schlichte Passepartout mit Handhabungsspuren (Fingerknicke) sowie etwas angestaubt. Bislang in Orig.-Mappe eingelegt.

Lediglich zur Dokumentation der Authentizität wird eine Abb. des Titelblattes mit der Nummerierung gezeigt. Dieses ist jedoch nicht Gegenstand des Angebotes.

Vita : “Luigi Kasimir (eigentl. Alois Heinrich), geb. 1881 in Pettau/Untersteiermark. 1900 bis 1905 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Wien. 1905 Ausstellunger im Wiener Künstlerhaus. – 1911 Heirat mit der Künstlerin Tanna Hoernes (geb. 1887 in Graz, gest. 1972).“

65 EUR





Carl Larsson (1853 Stockholm - 1919 Falun) : Empire. - Radierung, 1892

CARL LARSSON (1853 Stockholm – 1919 Falun)

“Empire.”

Radierung, gedruckt 1892, nicht signiert,
lediglich in der Platte monogrammiert : C.L.

Unterhalb des Plattenrandes in Typendruck :
“Original-Radierung von Larsson (s. Seite 162)”.

Das hier vorliegende Blatt entstammt unmittelbar aus : Die Radierung der Gegenwart . – Wien, Gesellschaft für Vervielfältigende Kunst, 1892 – somit ist eine exakte Datierung des Abzugs möglich.

Die Radierung ist zusammen mit Text (sog. Textkupfer) auf einem Blatt (üblicherweise nicht so stark wie Kupferdruckpapier) aus oben genanntem Werk gedruckt.

Darstellung (mit Plattenrand) : 20 × 13,5 cm
Blatt : 38 × 29 cm

Erhaltung : Die Darstellung in sehr schöner, frischer Erhaltung. Auf der Rückseite der Radierung befindet sich ebenfalls Text, minimalst bildseitig merklich.

Das ganze Blatt mit minimalen Handhabungsspuren und einigen schwachen Altersfleckchen. Goldgepunzter Oberschnitt. Noch nie gerahmt od. unter Passepartout.

50 EUR





Theo Bechteler (1903 in Immenstadt-1993 Augsburg) : Roma/Villa Adriana (Hadriansvilla). - Tusche/Farbstift/Bleistift, 1974

Theo Bechteler (1903 in Immenstadt-1993 Augsburg) :

“Roma / Villa Adriana / Aug. 74”

Tusche/Farbstift (blau), Bleistift auf Papier,
am Unterrand ortsbezeichnet, datiert (1974) und signiert.

Darstellung : 14 × 14 cm
Ehemaliger Passepartoutausschnitt : 20 × 17 cm
Blatt : 25 × 19 cm

Die Darstellung lichtschattig (= vormaliger Passepartoutausschnitt) – sonst wohlerhalten.

Auf Wunsch versenden wir das Blatt gerne (kostenlos) unter einem Schraegschnittpassepartout in Museumsqualitaet (Buettenstruktur/weiss).

65 EUR





Werner vom Scheidt (1894 Großblittersdorf-1984 Bad Bergzabern) : Haubenlerche. - Kol. Radierung

Werner vom Scheidt (1894 Großblittersdorf/Elsass-1984 Bad Bergzabern) :

“Haubenlerche”

Fein handkolorierte Radierung auf Velinpapier,
in der Platte monogrammiert, handsigniert sowie am untersten Blattrand links betitelt.

Rückseitig unten li. mit “Nr. 4” bezeichnet.
Wohl Bl. 4 einer unbestimmten Auflage. Die Handkolorierung könnte nach Bedarf vorgenommen worden sein und somit entfiel eine von vornherein festgesetzte Auflagenhöhe.

Darstellung (Plattenrand) : 30 × 20 cm.
Blatt : 50 × 34,5 cm (vollrandig, Papierton leicht chamois).

Etwas lichtschattig (1-3 cm nach dem Plattenrand deutl. merklich, siehe Abb. 2).
Die breiten, weißen Blattränder sowie die Rückseite minimal fleckig.
Mit den üblichen leichten Handhabungsspuren.

55 EUR





Abraham Rattner (1893/95-1978) : "L'Automne". - Farblithographie aus VERVE, 1938

Abraham Rattner (1893/95-1978) : “L’Automne” (Herbst / Autumn)

Farblithographie nach Abraham Rattner, 1938.

Der Entwurf, die Vorlage, stammt von Abraham Rattner. Die Übertragung auf den Stein führte er nicht selbst aus, sondern dies wurde von den Druckern bei Mourlot Frères (Paris) besorgt.

Als graphische Beilage erschienen in der Zeitschrift :

VERVE. Revue artistique et littéraire.
Hrsg. von TERIADE : No. 3 Vol. I, Juni 1938.

Darstellung=Blatt : 35,5 × 26,5 cm.
Das Bild schließt so original mit dem Blattrand ab.

Sehr schönes, farbfrisches Blatt.
Noch nie gerahmt oder unter Passepartout, daher auch keine Lichtränder bzw. Montierungsspuren.

Die Abb. 2 zeigt die originale Rückseite des Blattes mit dem Titel (ein Echtheitsmerkmal).

50 EUR





Luigi Kasimir (1881 Pettau-1962 Wien) : Schäßburg/Siebenbürgen. - Farblithographie, 1918

Luigi Kasimir (1881 Pettau-1962 Wien) :

SCHÄSSBURG

Farblithographie, 1918.

Nicht signiert. – In der linken unteren Ecke mit 1916 bezeichnet, wohl das Datum der Vorzeichnung.

Blatt aus der seltenen Folge/Mappe :
Tanna und Luigi Kasimir. Aus unserer Wandermappe. 1918.
Das Titelblatt der Mappe mit Nr. 15 bezeichnet (siehe Abb.)

Darstellung : 33,5 × 25 cm
Blatt : 40 × 30,5 cm (vollrandig erhalten)
Das Blatt original an den oberen Ecken unter Passepartout montiert : 54 × 38,5 cm

Die Darstellung sowie das ganze Blatt in sehr schöner Erhaltung.

Das schlichte/originale Passepartout mit Alters- bzw. Handhabungsspuren (Fingerknicke/Randbestoßung). Bislang immer in die Mappe eingelegt.

Lediglich zur Dokumentation der Authentizität wird eine Abb. des Titelblattes mit der Nummerierung gezeigt. Diese ist jedoch nicht Gegenstand des Angebotes.

Vita : “Luigi Kasimir (eigentl. Alois Heinrich), geb. 1881 in Pettau/Untersteiermark. 1900 bis 1905 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Wien. 1905 Ausstellunger im Wiener Künstlerhaus. – 1911 Heirat mit der Künstlerin Tanna Hoernes (geb. 1887 in Graz, gest. 1972). “

95 EUR





André Masson (1896 Balagny-sur-Thérain-1987 Paris) : Odalisque [oder] Le peintre et le model. - Farblithographie

André Masson (1896-1987) : Odalisque [oder] Le peintre et le model.

Farblithographie.

Unten rechts signiert : André Masson.
Unten links mit Auflagenbezeichnung : Nr. 102 von insgesamt 150 Abzügen.

Darstellung : ca. 43 × 56 cm
Blatt : 56 × 72 cm

Auf strukturiertem Japanpapier.
In sehr schöner, farbfrischer Erhaltung.

Unter säurefreiem, schönen Passepartout,
lediglich an den Blatträndern mit säurefreiem Streifen befestigt.
An den äußersten Passepartouträndern umlaufend kleine Einstiche im Millimeterbereich. Bei einer allfälligen Rahmung würden diese ohnehin völlig vom Rahmenfalz verdeckt.

“André Masson (* 4. Januar 1896 in Balagny-sur-Thérain, Département Oise; † 28. Oktober 1987 in Paris) war ein französischer Maler, Grafiker und Bildhauer.” (Wikip.)

275 EUR





Luigi Kasimir (1881 Pettau-1962 Wien) : Schloß Cronberg (Tirol). - Farblithographie

Luigi Kasimir (1881 Pettau-1962 Wien) : Schloß Cronberg (Tirol)

Farblithographie, 1918.
Im Stein unten links ortsbezeichnet und dat. 1917 (wohl Datum der Vorzeichnung), unten rechts im Stein monogr.

Blatt aus der seltenen Folge/Mappe :
Tanna und Luigi Kasimir. Aus unserer Wandermappe. 1918.
Das Titelblatt der Mappe mit Nr. 15 bezeichnet (siehe Abb.)

Darstellung : 28,5 × 26 cm
Blatt : 36 × 33 cm (vollrandig erhalten)
Das Blatt original an den oberen Ecken unter Passepartout montiert : 54 × 38,5 cm

Die Darstellung in sehr schöner, unberührter Erhaltung.

Das Blatt an den oberen Ecken (weit außerhalb der Darstellung) aufgrund der Montierung stärker wellig (s. Abb. 2).

Das schlichte/originale Passepartout mit stärkeren Alters- bzw. Orig.-Mappe eingelegt.

Lediglich zur Dokumentation der Authentizität wird eine Abb. des Titelblattes mit der Nummerierung gezeigt. Diese ist jedoch nicht Gegenstand des Angebotes.

Vita : “Luigi Kasimir (eigentl. Alois Heinrich), geb. 1881 in Pettau/Untersteiermark. 1900 bis 1905 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Wien. 1905 Ausstellunger im Wiener Künstlerhaus. – 1911 Heirat mit der Künstlerin Tanna Hoernes (geb. 1887 in Graz, gest. 1972).“

65 EUR





Detlef Willand : Das Gelbe Buch. Einhorn Drache Schmetterling. - Edition Walser-Presse, 1996. - Mit 14 Orig.-Holzschnitten (Pressendruck)

Deflef Willand :
Das Gelbe Buch. Einhorn Drache Schmetterling.

Detlef Willand zum Sechzigsten.
Drei Einhorngeschichten und sieben Sätze
zu Willands Bildern und ein Versuch über den Tag- und Nacht-Zyklus.

Erster Druck der Edition Walser-Presse, 1996.
Texte von Bertus Stock. Holzschnitte von Detlef Willand.

Mit 14 Original-Holzschnitten (2 lose beigelegt).

Folio-Format : 42 × 33 cm.
56 ungezählte Seiten.

Gelbe Orig.-Broschur. Innen wie außen in beinahe unberührter Erhaltung:
keine Bereibungen, keine Lesespuren etc.

Editorische Notiz :
Das Gelbe Buch wird als “Erster Druck der Walser-Presse” in einer einmaligen Auflage von 432 Exemplaren vorgelegt …”

Die Holzschnitte im Einzelnen (teils signiert/teils nicht signiert) :

Dame a la licorne (Aus der Holzschnittfolge “Jäger des Einhorns” (nicht sign.)
Apeiron (sign.)
Glückwunsch (chinesische Kalligraphie) (nicht sign.)
Bogenschütze (sign.)
Jäger des Einhorns (sign.)
Einhorn (sign.)
Katharsis (sign.)
Muse reitet einen Künstler zuschanden (sign.)
Kleine “Argo” (sign.)
Zeichen “Drache” (nicht sign.)
Drei besondere Freunde (nicht sign.)
Was mir so durch den Kopf geht (sign.)

Drache träumt – lose beigelegt, sign.
Meditation über sieben Schmetterlinge – lose beigelegt, sign.

Zur Abbildung : Der Scan vermag leider das satte Maisgelb des Umschlags nicht voll wiederzugeben.

245 EUR





Rudolf Maria Complojer (1938 Ritten/Südtirol) : Südtiroler Bauer mit seinem Vieh. - Aquatinta-Radierung

Rudolf Maria Complojer (1938 Ritten/Südtirol)

Südtiroler Bauer mit seinem Vieh.

Farbradierung/Farbaquatinta,
Nr. 15 von insgesamt 40 Exemplaren,
unten rechts handsigniert.

Darstellung : 16,5 × 30,5 cm
Blatt : ca. 30 × 48 cm
Rahmen : 36 × 53 cm

Bild und Rahmen in schöner Erhaltung.

Vita : “Complojer, Rudolf Maria, tirol. Maler, *25.11.1938 Ritten-Unterinn (Auna di Sotto/Renon), in Bozen tätig. Sohn von Rudolf C. Stud.: Liceo Artist. Venedig; ABK Wien. – Abstrakte Kompositionen. WERKE RITTEN (Renon), Friedhof Oberbozen: Arkadenfresken, 1958. BIBLIOGRAPHIE ÖKL IV, 1978 (Lit.); Fuchs, Maler (20.Jh.) I, 1985. – Kreuzer-Eccel, 1982; Weingartner, KD Südtirols II, 1991” (AKL XX, 1998, 471).

95 EUR





[Anonymus] : Bakehouse Close. Edinburgh. - Aquarell/Watercolour, c. 1904

[Anonymus] :

“Bakehouse Close”. Edinburgh.

Aquarell, wohl 1904.

Unten links kaum leserlich/(ausgeblichen) bezeichnet :
Bakehouse Close / April / … 04 (?) / unleserlich signiert (A.A. Ferguson od. ähnlich)

Aquarell auf Papier/auf Pappe alt aufgezogen.
Die Ortsbezeichnung, Datierung und v.a. die Signatur stark verblaßt.

Watercolour on paper/cardboard, c. 1904.
Lower left nearly unreadable/faded designated:
Bakehouse Close / April …/ 04 (?) / A.A. Ferguson (?) – or something like that.

95 EUR





Hermann Teuber (1894 Dresden - 1985 München) : Schloss Benrath (Düsseldorf). - Farblithographie, signiert

Hermann Teuber (1894 Dresden – 1985 München) :

“Schloss Benrath” (Düsseldorf).

Farblithographie, unten rechts signiert (Bleistift).

Darstellung : 33 × 48 cm
Blatt : 48 × 66,5 cm

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt
Die Lithographie in sehr schöner, breitrandiger Erhaltung.

50 EUR






Weitere Graphik Weiter